It's Love make it Hurt Gratis bloggen bei
myblog.de

Alter: 25
 



Werbung



Blog

Jedes mal nach nem HungerTag gehts mir so dreckig. Ich versteh das nicht, müsste mein Körper es nicht mal einen Tag ohne Essen aushalten können?

Naja ich hab extreme Kopfschmerzen mal wieder und ich fühl mich auch so irgendwie total am Ende, werd mir jetzt erstmal ne runde Aspirin gönnen. Aber naja hunger hurts but starving works näääää?

Und das tolle Gefühl ist auch wieder da. Das Gefühl von Leere und Leichtigkeit. Ich spüre, wie ich meinem Ziel immer immer näher komm.

Ein bisschen bekloppt bin ich schon. Ich plan die ganze zeit für meinen Refeed Day. xD Freu mich schon drauf. Ich will Spinat, aber der hat so viel Eiweiß, naja mal gucken...

Morgen is sport, ich hoff mal es geht alles gut, ich fühl mich nicht wirklich in der Lage dafür, aber vielleicht geh ich auch gar nicht zur Schule

Ich merk wie meine Faulheit zurück kommt, schlimm... Naja bin mal Aspirin schlucken

24.3.09 12:42


Werbung


Montag, 23.03.09

1/4 Orange
23.3.09 20:08


Something senseless.

Ich bin schonwieder viel zu unausgelastet und schreibe viel zu oft. Aber vielleicht erreiche ich mit meinen Worten doch ein paar Interessierte und wenn nicht, hab ich wenigstens etwas für mich getan. Für meine Seele. Weil es unglaublich gut tut sich einfach alle Gedanken aus dem Kopf zu schreiben. Weil das Gefühl, das danach in meinem Kopf herrscht gleichzusetzen ist mit dem des Hungers und, wie ich es nicht schaffe auf Essen zu verzichten, schaff ich es auch nicht auf meine Gedanken zu verzichten. So betrachtet halten mich meine Gedanken am Leben, sorgen dafür das ich trotz Anwesenheit aus meinem Körper flüchten kann. Und trotzdem bin ich kein Träumer. Ich selbst beschreibe mich als Realist in meiner eigenen Traumwelt, weil ich zwar meistens zum Pessimisumus neige, mich aber immer wieder in meine Welt flüchte. In meiner welt, in der ich perfekt bin. In der alles um mich herum perfekt ist.

In letzter Zeit flüchte ich mich aber immer wieder in andere weiten, wobei meine Konzentration extrem leidet. Ich kann niemandem zuhören, der versucht mit mir zu sprechen, bin ständig abgelenkt. Gemerkt hat es noch keiner. Warscheinlich, weil die, die meinen mich zu kennen nur die Person kennen, die immer lacht und fröhlich ist, die alle zum lachen bringt. Kaum einer kennt mein inneres oder die Tatsache dass ich zu Hause manchmal stundenlang weine. Und die es kennen, die verstehen es nicht. Wobei ich dem noch nicht einmal abgeneigt bin, denn wo findest du schutz wenn jeder deine Maske kennt? Wenn jeder deine Gefühle kennt, wie willst du stark sein?

Mir is aufgefallen, dass ich 2 Tage nicht gelacht habe. Kein bisschen noch nicht einmal ein kleines Lächeln. Ich weiß nicht woran es liegt, aber warscheinlich liegt es an meinem Rückzug von der Außenwelt, an meinem versteckspielen mit der Wirklichkeit. Hier in meiner eigenen Welt muss ich mich nicht verstecken hinter einem geschminkten Gesicht und einem Lächeln, hier kann ich sein wer ich bin.

23.3.09 11:58


Sonntag, 22.03.09 Refeed Tag (trotzdem schlimm :( )

2 Orangen

1 Teller Ente (ganz wenig), Rotkraut, Kloß

2 Scheiben Brot (eine mit Magerquark)

2 Orangen

Ne Menge Kaubonbons

großer Schluck Apfelschorle

3 Mini Schoko-Eis-Am-Stiel

 

Zum Glück war nichts mehr weiter süßes da, was ich hätte in mich reinstopfen können...

22.3.09 21:35


Reinfall-Tag.

Der Tag heute war ja wohl der absolute Reinfall. Schon als ich das Essen aus der Küche gerochen hab wusste ich, dass ich lieber im bett bleiben sollte.

Hätte ich es doch gemacht.

Nachdem für mich nach dem Mittagessen alles verloren war stopfte ich noch orangen, eis und kaubonbons in mich rein. Und was bringts mir? Extreme Schuldgefühle und Bauchschmerzen. Außerdem hab ich den ganzen Tag diesen ekligen Essensgeschmack im Mund.

Morgen wird gefastet. Wenn ich es nich schaff, dann ach kp was dann aber ich ziehs durch.

Achja ich geh morgen nich zur Schule. Hatte heute zu viel mit Essen zu tun, als das ich mal Aufgaben gemacht hätte die wichtig sind.

Selbstmitleid war irgendwie noch nie so mein ding, aber wenn ich meine bf anschau, die ist schon ziemlich hart dadrin. Einmal, weiß ich noch ganz genau, hat sie zu viel gegessen bei mir. Danach hatte sie Bauchschmerzen. Verständlich bei der Menge. Tja aber da sie sich nicht einfach wie normale leute still in ne Ecke verzieht oder aufs Klo war die Party gelaufen. Sie fing an zu heulen und zu stöhnen, als würde sie jeden Moment sterben. Unglaublich. Wegen ihr sind wir dann dann nach Hause gefahren. Und was war am Ende? Ne Stunde später ruft sich mich fröhlich an und erzählt mir, das es ihr gut geht nach dem sie aufm Klo war. Aber sie ist immer so. Bei jedem Schnupfen den sie hat, bei jedem kleinen Aua. 

Ich weiß, keine nette Art über seine Freundin zu reden, aber das ist eins von den Dingen, die mir bei ihr unglaublich aufn Sack gehn. Und als ich mal krank war. So richtig Grippe und in der Schule mein Kopf aufn Tisch gelegt hab meinte sie ich soll nich so tun als würd ich sterben. Schlimm.

Tja wir zwei, wir gehen durch dick und dünn und trotzdem sind wir wie Feuer und Wasser, wie Himmel und Erde, wie ich und essen^^, so eine Hassliebe halt.

Naja, will euch mal nicht weiter nerven. Stay strong...

22.3.09 19:53


am Ende.

Ich bin total am Ende. Meine Mutter hat mich gezwungen mit zu essen. Fettiges fleisch. Schon beim Anblick ist mir schlecht geworden. Ich hab nur ganz wenig gegessen, aber ich hab jetzt so ein hammer schlechtes Gewissen. Hab versucht zu kotzen, aber nicht mal das schaff ich.

Ich bin am ende. Ich könnte einfach nur noch heulen, ab jetzt es ich gar nichts mehr. Überhaupt nichts. Ich lass mich von niemanden mehr zwingen. Soll sie doch ausrasten. Das war es nicht wert. Bei weitem nicht. Ich könnt mich schlagen.

Mein Bauch fühlt sich wieder so unglaublich fett an. Ich hasse es. Ich will hunger haben. Ich will nicht mehr. Man warum gibt es dieses dumme Essen überhaupt.

Ich will doch nur endlich normal sein... Dünn sein...

22.3.09 15:08


Um jeden Preis.

Ich spüre immer mehr wie "es" von mir besitz ergreift. Es beeinflusst mich in meinem Denken, in meinem Handeln. "Es" ist da, aber es versteckt sich noch. Hält sich noch zurück, während dem es mich innerlich schon zerfrisst.

Ich bin immer ehrlich zu mir selbst, auch wenn ich es manchmal nicht wahr haben will, weiß ich es.

Ich bin extrem gereizt. Bei jedem Wort steh ich kurz vor einem heulanfall.  Oder ich schrei. So war ich vorher nicht. Das ist "es" wie es mich dazu bringt, mich nach jedem Bissen schlecht zu fühlen den ich ess. Wie "es" mich dazu bringt Blogs von irgendwelchen ana's zu lesen und deren absurden AbnehmMethoden. Wie "es" mich dazu bringt mir zu überlegen welches Gewicht wohl noch gesund wäre. Wie "es" mich dazu bringt einfach nichts zu essen, obwohl ich umfall. "Es" ist tief in mir. So tief dass ich nicht daran denken kann aufzuhören. Nicht daran denken will. Die Konsequenzen interessieren mich nicht. Ich möchte endlich dünn sein - um jeden Preis.

21.3.09 22:37


 [eine Seite weiter]

Trash.

Startseite. Myself. Gästebuch. Archiv.

In diesem Blog schreib ich über mich und mein Ziel abzunehmen, auf eine vielleicht ziemlich ungesunde Art, also wems nich passt ->


Daily Shit.

Diary. Schuldgefühlverursacher. Whatever.

groß &&' verrückt

viel &&' gerne

nur bff &&' Hundi

hier &&' daily

romantik &&' fun

Stupid things.

Stupid Plan. Stupid weight. Stupid wishes. Stupid read me.


Süchtig?

Abonnieren

Designer